Startseite > Presse > "Energie-Meilenstein" in der Aribonenstraße

"Energie-Meilenstein" in der Aribonenstraße

05.05.09  

Die Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft (gswb) betreibt Solaranlagen mit zusammen fast 8.300 Quadratmetern Kollektorflächen.

Die im Besitz von Stadt und Land Salzburg stehende gemeinnützige Wohnbaugesellschaft ist damit der größte Betreiber von Solaranlagen in unserem Bundesland. „Alleine in den ersten vier Monaten dieses Jahres konnten mit den Solaranlagen der gswb weit über 70.000 Liter Heizöl eingespart und die Emission von mehr als 214.000 Kilogramm CO2 vermieden werden", zieht der technische Geschäftsführer der gswb, Direktor Arch. DI Leonhard Santner Bilanz und verweist gleichzeitig auf den nächsten „Energie-Meilenstein": „Am Dienstag, 5. Mai 2009 wurde in der gerade in Bau befindlichen gswb-Wohnanlage in der Aribonenstraße in der Stadt Salzburg ein 40.000 Liter großer Pufferspeicher installiert." Damit ist einer der größten Solar-Speicher, die jemals im Bundesland Salzburg errichtet wurden, eingebaut worden! Der Vorteil dieser großen Kapazität liegt auch darin, dass mehr Solarenergie gespeichert werden kann und damit kürzere Schlechtwetterperioden überbrückt werden können.

 

Fast 500 Quadratmeter Solarflächen

Rund sechs Quadratmeter Kollektorflächen pro Wohnung werden in der neuen gswb-Wohnanlage an der Glan installiert. Zusammen werden es fast 500 Quadratmeter sein, die kostenlose Sonnenenergie auffangen und in den großen 40.000-Liter-Pufferspeicher einspeisen. Der kaufmännische Geschäftsführer der gswb, Direktor Dr. Christian Wintersteller, streicht den Nutzen des innovativen gswb-Energiekonzeptes hervor: „Einerseits entlasten wir damit unsere Umwelt in dem wir CO2-Emissionen vermeiden. Damit tragen wir auch zur Erreichung der Kyoto-Umweltziele bei. Andererseits profitieren auch unsere Kunden in Form niedrigerer Energiekosten für Raumheizung und Warmwasseraufbereitung."

 

Projekt „Aribonenstraße" entspricht klima:aktiv-Kriterien

Das Bauvorhaben „Aribonenstraße" ist das erste Projekt der gswb, das nach den strengen „klima:aktiv"-Kriterien errichtet wird. Dabei wird nicht nur Wert auf eine städtisch moderne Architekturqualität gelegt, sondern auch besonderen ökologischen Anforderungen Rechnung getragen.

Die gswb hat im Jahr 2007 die klima:aktiv-Partnerschaftsvereinbarung mit dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft unterzeichnet. Der klima:aktiv Gebäudestandard ist ein Qualitätsnachweis für Häuser und Passivhäuser und garantiert energie-effizientes, ökologisches und behagliches Wohnen.

 

 Rückfragehinweis:

gswb, Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft, Pressestelle,
Dr. Alexander Tempelmayr, Ignaz-Harrer-Straße 84, 5020 Salzburg, Telefon: 0664/3511 793; alexander.tempelmayr@gswb.at;  www.gswb.at

 

Pressetext_Pufferspeicher_Aribonenstrasse (150k) >

Foto_Pufferspeicher_Aribonenstrasse (1807k) >


nach oben
zurück  |   nach oben  |   drucken Impressum  |   Datenschutz