Startseite > Presse > 54 neue Wohnungen für Oberndorf

54 neue Wohnungen für Oberndorf

19.06.08  

Eine neue, moderne Wohnanlage mit 54 geförderten Wohnungen wurde im Juni 2008 von der gswb in Oberndorf ihrer Bestimmung übergeben.

Lediglich zehn Gehminuten vom Ortszentrum entfernt errichtete die Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft m.b.H. (gswb) in Oberndorf eine aus vier Gebäuden bestehende, aparte Wohnanlage.

Die Schlüssel für die insgesamt 54 Wohnungen konnten kürzlich von den beiden gswb-Direktoren Architekt DI Leonhard Santner und Dr. Christian Wintersteller in Beisein von den Landtagsabgeordneten Walli Ebner und Hannes Ebner sowie des Oberndorfer Bürgermeisters Peter Schröder an die glücklichen, neuen Bewohner überreicht werden. „Die gswb hat nun auch in Oberndorf das besonders attraktive Miete-Kauf-Modell umgesetzt. Damit wird die Möglichkeit geboten, die Wohnung nach zehn Jahren kaufen und sich Eigentumschaffen zu können“, erklärte der kaufmännische gswb-Geschäftsführer, Direktor Dr. Christian Wintersteller, bei der Schlüsselübergabe.

Die freundlichen, von großzügigen Fensterflächen und hellen Eschenparkettböden geprägten Wohnungen verfügen – entsprechend ihrer Lage – über Gartenanteile im Erdgeschoß, großzügige Balkone im Obergeschoß oder weitläufige, nicht einsehbare Dachterrassen im obersten Geschoß.

Architektur-Wettbewerb

„Auch für die neue Wohnanlage in Oberndorf haben wir einen Architekturwettbewerb durchgeführt. Wir freuen uns über das hervorragende Ergebnis des Salzburger Architekten Robert Soyka“, betonte Direktor Arch. DI Leonhard Santner, technischer Geschäftsführer der gswb. Das Ergebnis ist eine Wohnanlage im Stil einer bewusst zurückhaltenden, kompromisslosen, modernen Architektursprache. So wurde etwa die Konstruktion der Stiegenhäuser aus Aluminiumprofil mit bis zum Fußbode reichenden Verglasungen versehen, die nur durch unterschiedliche Farbgebung Eigenständigkeit und Differenzierung erhalten. Die Dachflächen wurden als bekieste Flachdächer oder begehbare Dachterrassen ausgebildet.

Aber auch betreubare Wohnungen, die auch über einen Lift ab der Tiefgarage erreichbar sind, wurden in derWohnanlage integriert. Die Tiefgarage bietet für jede Wohneinheit je einen Abstellplatz. Besucher können die oberirdischen, hauseigenen Parkplätze nutzen.

Innovatives Energiesystem

Die Wohnungen werden über eine zentrale Heizungsanlage, die Erdgas mit Pelletts kombiniert,  mit Wärme versorgt. Zudem sorgen auch bei dieser Wohnanlage die – für gswb-Bauten mittlerweile fast als Standard zählenden und hier sogar auf 150 Quadratmetern ausgedehnten – Sonnenkollektoren für eine ökologische Energieversorgung.

 

JPG-Dokument (1853k) >


nach oben
zurück  |   nach oben  |   drucken Impressum  |   Datenschutz