Startseite > Presse > Franz-Ofner-Straße

Franz-Ofner-Straße

11.11.07  

Die gswb hat in der Landeshauptstadt Salzburg Österreichs größtes Passivenergiehaus errichtet.

Mit dem neuen Wohnhaus in der Franz-Ofner-Straße in der Landeshauptstadt Salzburg ist es der gswb gelungen, eine Anlage zu errichten, die in jeglicher Hinsicht Vorbildwirkung hat: Außergewöhnliche Architektur vereint sich mit Energieeffizienz. Attraktiv sind auch die niedrigen Kosten von nur 6,97 Euro pro Quadratmeter der auf dem ehemaligen Kohlelager der Salzburg AG errichteten Anlage mit insgesamt 91 Wohnungen. Speziell beim Heizen kann im neuen Passivhaus enorm eingespart werden: Hierfür sorgt das integrativ abgestimmte, nachhaltige Gebäudekonzept: Ein Niedertemperatur-Heizsystem mit kontrollierter Lüftung und Wärmerückgewinnung in Verbindung mit hochwertiger, wartungsfreier Außenfassade mit optimierter Wärmedämmung und dem hauseigenen „Sonnenkraftwerk" auf dem Dach des Gebäudes.

Energy Globe für Passivhaus

Die gswb ist führend, wenn es um die Umsetzung innovativer Energiekonzepte geht. Im Rahmen der Energiegala 2007 wurde die Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft gleich für zwei Projekte mit dem begehrten Energieumweltpreis ausgezeichnet. Prämiert wurde neben dem revitalisierten Wohnhaus in der Plainstraße auch das gswb-Bauprojekt „Franz-Ofner-Straße".

 

JPG-Dokument (824k) >

JPG-Dokument (925k) >


nach oben
zurück  |   nach oben  |   drucken Impressum  |   Datenschutz