Startseite > Presse > „Runderneuert“ & aufgestockt: Neue Heimat Zell am See

„Runderneuert“ & aufgestockt: Neue Heimat Zell am See

19.11.03  

Die gswb unterzieht die Anlage aus den 40er Jahren einer Generalsanierung und Aufstockung.

Die gswb unterzieht die Anlageaus den 40er Jahren einerGeneralsanierung undAufstockung.

Die gswb will ihren Mietern eine hohe Wohnqualität bieten und legt großes Augenmerk auf den Werterhalt der Häuser. Wo immer es möglich ist und eine Gemeinde Wohnungen benötigt, ist Salzburgs größte Gemeinnützige bestrebt, auf bestehende Ressourcen zu setzen. So auch in der Bergstadt Zell am See. Die Siedlung Neue Heimat wurde Anfang der 40er errichtet und hat mittlerweile nicht mehr dem heutigen Wohnstandard entsprochen. Gleichzeitig meldete die Gemeinde Bedarf an neuen Wohnungen.
„Im Zuge der Generalsanierung der Anlage können wir nicht nur den bestehenden Mietern eine völlig neue Lebensqualität bieten, sondern mit der Aufstockung der Häuser der Stadt auch neue Wohnungen zur Verfügung stellen“, erklärte gswb-Geschäftsführer Direktor Dr. Christian Wintersteller anlässlich der Übergabe des aus fünf Häusern bestehenden ersten Abschnittes.

„Da im Zuge einer Generalsanierung auch die Dächer der Häuser erneuert werden, haben wir uns nach eingehender Bestandsanalyse für eine Aufstockung entschieden. Auf diese Weise bleiben die bestehenden Frei- und Grünflächen erhalten und es werden keine neuen Grundressourcen benötigt“, schildert gswb-Geschäftsführer Direktor DI Arch. Leonhard Santner das Konzept.
Jedes der elf Wohnhäuser wird um ein Geschoss aufgestockt, in dem jeweils eine 4-Zimmer und eine bzw. zwei 3- Zimmer Wohnungen untergebracht werden können. Die Gesamtbaukosten werden bei rund 4,7 Millionen Euro liegen. Die Finanzierung der geplanten Arbeiten erfolgt durch Förderungsmittel der Salzburger Wohnbauförderung bzw. durch Einsatz von gswb- Eigenmittel. Generalsanierung umfasst alle Bereiche
Im Zuge der Aufstockungsmaßnahmen werden unter anderem auch die Fassaden
mit einem Vollwärmeschutz versehen sowie die Stiegenhäuser komplett erneuert. Für die Bewohner der Neuen Heimat wird auch ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gehen: sie bekommen Terrassen und Balkone!
Die gesamten Außenanlagen der Altsiedlung werden neu gestaltet und zusätzlich Parkplätze geschaffen.
Die Gesamtfertigstellung des Projektes einschließlich der Neugestaltung aller Außenanlagen ist für Sommer 2004 geplant.

Rückfragehinweis:
gswb, Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft, Geschäftsführung,
Dir. DI Arch. Leonhard Santner oder Dir. Dr. Christian Wintersteller, Ignaz-Harrer-Straße 84, 5020 Salzburg, Telefon: 0662/433181-0

 

Zell_am_See_Neue_Heimat (1765k) >


nach oben
zurück  |   nach oben  |   drucken Impressum  |   Datenschutz