Startseite > Presse > Bauarbeiten am Freiraum Maxglan gehen nach Alpine-Pleite weiter

Bauarbeiten am Freiraum Maxglan gehen nach Alpine-Pleite weiter

09.07.13  

357 Wohnungen, ein 14.000 m² Stadtteilpark, ein Kindergarten, Geschäfte u.v.m. entstehen im Westen von Maxglan am ehemaligen Struberkasernen-Gelände -

Alpine war an Baustelle „Freiraum Maxglan" beteiligt - Baufirma Steiner & Wanner aus Radstadt will Bauarbeiten fertigstellen und Alpine-Mitarbeiter übernehmen - Die ersten Wohnungen sollen wie geplant noch im Herbst übergeben werden


Die Arbeiten auf Salzburgs größter Wohnbau-Baustelle am ehemaligen Struberkasernen-Areal, dem Freiraum Maxglan, laufen auch nach der Alpine-Pleite weiter. Die Baufirma Steiner & Wanner aus Radstadt, die mit der Alpine gemeinsam in der ARGE Freiraum Maxglan für die Durchführung der Bauarbeiten an mehr als 350 Wohnungen, einem Kindergarten und Geschäften verantwortlich zeichnet, wird die Baustelle fortführen. Die wenigen noch auf der Baustelle tätigen Alpine-Mitarbeiter sollen übernommen werden. „Die Mitarbeiter im Baumanagement haben bereits zu uns gewechselt, bei den Bauarbeitern warten wir noch auf deren Zustimmung. Insgesamt sind das rund zehn Personen", informiert

Mag. Günther Wanner, Geschäftsführer von Steiner & Wanner.

Die Baufirma Steiner & Wanner versucht auch die 47 Eigentumswohnungen, die der Alpine zuzuordnen sind, in Zusammenarbeit mit dem Masseverwalter zeitgerecht fertig zu stellen. Die ersten Wohnungen sollen lediglich mit einer einmonatigen Verzögerung noch im November dieses Jahres an die Bewohner übergeben werden.

Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von rund 65 Millionen Euro werden auf insgesamt 50.000 Quadratmetern 357 geförderte Miet-, Mietkauf- und Eigentums-Wohnungen mit Tiefgaragen, ein Kindergarten, Spielplätze, Geschäfte, Sportstätten, Fahrradwege und ein neuer Stadtteilpark errichtet. Als Bauträger fungieren bei diesem Mega-Projekt die gemeinnützigen Bauvereinigungen „Salzburger Siedlungswerk", „gswb", „Heimat Österreich" und die Genossenschaft „Die Salzburg" sowie "Steiner & Wanner" aus Radstadt.

Für die gemeinnützigen Bauvereinigungen zeichnen sich durch den Ausfall der Alpine keine negativen Auswirkungen ab. Denn bei der Finanzierung der einzelnen Bauvorhaben hat Sicherheit absolute Priorität. So orientieren sich die Zahlungsvereinbarungen immer am Baufortschritt, da auch öffentliche Gelder aus dem Wohnbaufonds in die Projekte fließen. Und jeder Bauabschnitt wird genau geprüft. So wurde auch bei der Baustelle Freiraum Maxglan keine Vorfinanzierung geleistet.

 

Geförderte Mietkauf- und Mietwohnungen

96 Mietkauf-Wohnungen werden beim Freiraum Maxglan von den gemeinnützigen Bauträgern, dem Salzburger Siedlungswerk (66 Wohneinheiten), das zur Salzburg Wohnbau-Gruppe gehört, und der Heimat Österreich (30 Wohneinheiten) gebaut. Weitere 163 geförderte Mietwohnungen entfallen auf die gswb (98 Wohneinheiten) und die Genossenschaft „Die Salzburg" (65 Wohneinheiten). Die Mietkaufwohnungen des Salzburger Siedlungswerks werden voraussichtlich ebenfalls noch im Herbst fertiggestellt werden, die der Heimat Österreich werden im Frühjahr nächsten Jahres bezugsfertig sein. Die geförderten Mietwohnungen von Die Salzburg/gswb werden Ende 2013/Anfang 2014 an die Bewohner übergeben. Alle Wohnungen sind bereits vergeben.

 


nach oben
zurück  |   nach oben  |   drucken Impressum  |   Datenschutz