Startseite > Presse > Lebenswelt Aigen - Olivierstraße

Lebenswelt Aigen - Olivierstraße

11.07.12  

Am 9. Juli 2012 erreichte das Salzburger Wohnbauprojekt „Lebenswelt Aigen - Olivierstraße" ein wichtiges Etappenziel.

Aus 16 Einreichungen im zweistufigen Architekturwettbewerb ist der Entwurf des Architektenbüros Aicher aus Lustenau als Siegerprojekt hervorgegangen. Im Rahmen einer Bürgerinformation wurde das Ergebnis am 11. Juli Anrainern und Interessierten vorgestellt.

 

„Lebenswelt Aigen - Olivierstraße" auf einen Blick

Im Salzburger Stadtteil Aigen werden in den nächsten Jahren südlich des Diakonie-Zentrums auf einer Fläche von rund 19.200 m2 ca. 170 Wohneinheiten sowie Allgemeinflächen errichtet.
Bebaut werden die Liegenschaften von drei Bauherren: Dem gemeinnützigen Wohnbauträger gswb,der Lebenswelt Wohnen GmbH und Viktoria Haus.

Die Umwidmung in Bauland ist mit der Auflage verbunden, Angebote mit dem Schwerpunkt Seniorenwohnen (Miete und Eigentum) zu errichten.
Neben differenzierten Wohnformen für Menschen im Alter sind Altersgemischtes sowie Klassisches Wohnen geplant. Teil des Gesamtprojekts ist darüber hinaus ein Wohnkonzept für Menschen mit Behinderung sowie das Angebot von Gesundheitsleistungen.

 

In der „Lebenswelt Aigen - Olivierstraße" werden insbesondere ältere Menschen bei ihrem Anliegen, in den eigenen vier Wänden selbstbestimmt zu leben und aktiv alt zu werden, unterstützt.

Ein wertschätzendes Wohnumfeld bietet älteren Menschen Sicherheit, Selbstständigkeit und Einbindung in ein tragendes soziales Netz. Die gegenseitige, auch intergenerative Unterstützung soll gefördert werden, genauso wie gemeinschaftliche Aktivitäten.

Die für das Konzept wichtigen Allgemeinflächen erfüllen diesen sehr nachgefragten Aspekt der Gemeinschaft und Sicherheit.

In der „Lebenswelt Aigen - Olivierstraße" wird die Startphase professionell begleitet. Koordination, Interessensausgleich, unterstützende Sozialberatung sowie die Initiierung von aktivierenden und intergenerativ ausgerichteten Angeboten sind Aufgaben einer Sozialen Startbegleitung.

Das Diakoniewerk war beauftragt, das inhaltliche Konzept für das Wohnbauprojekt zu erarbeiten und wird dieses auch begleiten. Darüber hinaus steht das Diakonie-Zentrum Salzburg in Folge als Anbieter qualitätsvoller und zielgruppenorientierter Dienstleistungen zur Verfügung.

 

Der Baubeginn ist für Sommer / Herbst 2013 geplant, mit der Übergabe der Wohneinheiten ist im Frühjahr / Sommer 2015 zu rechnen.


Das Siegerprojekt

Das Architekturbüro Aicher aus Lustenau konnte in erster Linie mit der Situierung der Baukörper überzeugen. Wege und Plätze bilden die wesentlichen kommunikativen Bereiche. In ihrem Schnittpunkt ist ein Platz geplant, der in seiner architektonischen und freiraumgestalterischen Ausformung den Mittelpunkt des Gesamtprojekts darstellt.

Laut MMag. Michael König, Geschäftsführer Diakonie-Zentrum Salzburg, setzt das Projekt die Ziele des sozialen Konzepts sehr gut um. Beispielsweise sind der Gemeinschaftsraum und das Büro von Diakonie.mobil zentral situiert. „

Für das Diakoniewerk als konzeptverantwortlichen Partner ist wichtig, dass das Siegerprojekt von Seiten der Architektur Antworten darauf gibt, wie individuelle Interessen der zukünftigen BewohnerInnen bestmögliche Verwirklichung finden: generationenübergreifend und nachbarschaftlich vernetzt, bei gleichzeitiger Selbständigkeit und Privatsphäre.
"

Für den wertvollen Lebensraum im Stadtteil Aigen wird das Wohnbauvorhaben bereichernd wirken.

Bei der Architektur wird insbesondere auf die Entwicklung einer kleinteiligen urbanen Bebauung, die in ihrer Ausrichtung und Größenausbildung der Umgebung entspricht, geachtet. Die Baukörper sind im Wesentlichen 3-geschoßig bzw.4-geschoßig. Neben der Nord-Süd-Verbindung werden auch mehrere

Ost-West-Verbindungen ermöglicht. Eine entsprechende Durchlässigkeit wird dem Ziel der gewünschten Vernetzung nach innen, aber auch hin zu den umgebenden Siedlungsgebieten entsprechen.

Dir. Dr. Bernhard Kopf, Technischer Geschäftsführer der gswb, freut sich - auch im Namen aller Bauträger - über die Stärken des Siegerprojekts: „

Die gswb wird in dieser bevorzugten Wohnlage in der Landeshauptstadt Salzburg moderne Wohnformen für Senioren, aber auch Generationenübergreifendes Wohnen zu leistbaren Preisen bieten können.
"

 

Architekturbüro Aicher - mit Erfahrung zum Sieg

Das Vorarlberger Büro von Mag. arch. Gerhard Aicher kann auf eine beachtliche Anzahl verschieden-artiger Bauprojekte verweisen. Zu den Schwerpunkten des 1997 gegründeten Büros zählen Bürobauten, Industrie- und Gewerbebauten sowie Wohnbauten - beispielsweise in Oberösterreich, Kärnten, Vorarlberg, Tirol und Baden-Württemberg. Weiters konnte das Büro Aicher in einer Architekten-gemeinschaft den Wettbewerb für die Seestadt Bregenz für sich entscheiden.

Mag. arch. Gerhard Aicher wurde 1964 in Bregenz geboren, nach dem Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien war er acht Jahre lang im Büro von Prof. Holzbauer in Wien tätig.

Weitere Infos unter www.aicher-architekten.at.

 

Kontakt:

Lebenswelt Aigen - Olivierstraße

Zentrale Projektkommunikation: Erwin Oberbramberger

p.A. Diakonie-Zentrum Salzburg

Guggenbichlerstraße 20, 5026 Salzburg

Tel. 0664/8273454

e.oberbramberger@diakoniewerk.at

 

www.lebenswelt-aigen.at

 

Medieninfo_Projekt_Olivierstrasse (695k) >


nach oben
zurück  |   nach oben  |   drucken Impressum  |   Datenschutz