Startseite > Aktuell > Neuigkeiten > Bundesheer zieht aus der Riedenburg-Kaserne ab

Bundesheer zieht aus der Riedenburg-Kaserne ab

03.10.14  

Am Nachmittag des Freitag, 3. Oktober, fand in der Riedenburg-Kaserne der militärische Festakt zur Verabschiedung des Österreichischen Bundesheeres aus der Kaserne statt.

Symbolisch wurde dazu die Bundesflagge eingeholt und der Kasernenschlüssel von Militärkommandant Brigadier Heinz Hufler an die beiden gswb Geschäftsführer Dir. Dr. Christian Wintersteller und Dir. Dr. Bernhard Kopf übergeben. 

Die tatsächliche Übergabe wird allerdings erst Anfang 2015 stattfinden. In den nächsten Monaten  erfolgt die Übersiedlung aller militärischen Teile in die Schwarzenberg-Kaserne.

Die Riedenburg-Kaserne ist die älteste Kaserne in Salzburg. Zu Zeiten der Fürsterzbischöfe wurde das Gelände bereits als Exerzier- bzw. Übungsgelände benutzt. Bereits Anfang des 18. Jahrhunderts wurden die ersten Bauten errichtet. Die Kaserne im heuten Erscheinungsbild wurde im Wesentlichen um 1860 errichtet. Zu Zeiten der k.u k. Armee und im Bundesheer der 1. Republik war Artillerietruppe in der Riedenburg-Kaserne stationiert. Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzen die Amerikaner die Kaserne. Mit 1. November 1955 zog die B-Gendarmerie, die Vorläuferorganisation des Bundesheeres, in die Kaserne ein. Aus dem Kommando der 8. Gebirgsjägerbrigade entwickelte sich 1963 das Militärkommando Salzburg, das bis heute hier stationiert ist.

 

Symbolisch Übergabe des Kasernenschlüssels von Militärkommandant Brigadier Heinz Hufler an die beiden gswb Geschäftsführer Dir. Dr. Christian Wintersteller und Dir. Dr. Bernhard Kopf.

 


nach oben
zurück  |   nach oben  |   drucken Impressum  |   Datenschutz