Startseite > Aktuell > Neuigkeiten > Firstfeier auf dem Stadtwerkeareal

Firstfeier auf dem Stadtwerkeareal

07.10.10  

Auf dem rund 42.000 Quadratmeter großen, ehemaligen Stadtwerkeareal in der Landeshauptstadt, befindet sich die derzeit größte Baustelle des Bundeslandes Salzburg.

Auf dem rund 42.000 Quadratmeter großen, ehemaligen Stadtwerkeareal in der Landeshauptstadt, befindet sich die derzeit größte Baustelle des Bundeslandes Salzburg.

Die Fertigstellung der rund 300 Wohnungen sowie des Kindergartens und des Studentenheimes ist Ende 2011 geplant. Die gswb errichtet davon etwa 200 Wohnungen sowie den Kindergarten, die Heimat Österreich baut an die 100 Wohnungen und das Studentenheim.

Mit diesem seit Jahren größten Stadtentwicklungsprojekt wird ein ganzer Stadtteil neu geprägt und gswb sowie Heimat Österreich tragen mit dieser großen Anzahl an Wohneinheiten auch zur Entspannung auf dem Wohnungsmarkt in Salzburg bei.


Neuer Kindergarten

Eines der insgesamt zehn Häuser wird einen Kindergarten beherbergen, der viel Freiraumraum bietet.
Auf drei Ebenen mit insgesamt 1.200 Quadratmeter Nutzfläche können bis zu fünf Kindergarten- und eine Kinderhort-Gruppe untergebracht werden. 150 Kinder und Jugendliche können hier betreut werden. Großzügig bemessen sind die Spielflächen im Freien: Etwa 1.100 Quadratmeter sind als Garten ebenerdig angelegt, weitere rund 300 Quadratmeter wird es auf dem Dach des Hauses geben.

 

Modernes Studentenheim

Die Heimat Österreich errichtet für die Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg - Privatstiftung ein Studentenheim mit einer gesamten Wohnnutzfläche von rund 3.000 Quadratmetern und 97 Betten. Für die Planung zeichnet das Salzburger Architekturbüro Forsthuber & Scheitauer verantwortlich. Die 1-Bett-Zimmer werden inklusive Bad und Kochnische zwischen 25 und 30 Quadratmeter groß sein. Die Baukosten für das neue Heim, das vom Salzburger Studentenwerk betrieben wird, betragen rund 6,5 Millionen Euro. Der Betrieb wird mit dem Wintersemester 2011/2012 aufgenommen. Im Erdgeschoss des Hauses werden gewerblich nutzbare Flächen im Ausmaß von rund 670 Quadratmeter entstehen.

 


Innovatives Energiesystem
Mit insgesamt rund 1.650 Quadratmetern Kollektorfläche wird auf dem ehemaligen Stadtwerke Areal die größte Solaranlage im Bundesland Salzburg entstehen und kostenlose Sonnenenergie in einen rund 200.000 Liter großen Pufferspeicher einspeisen. Das Primärenergiesystem der neuen Wohnanlage, die im Niedrigstenergiehausstandard errichtet wird, basiert auf Fernwärme, welche in Salzburg ebenfalls aus erneuerbarer Energie wie zum Beispiel Industrieabwärme, gespeist wird.

Besonders erwähnenswert ist eine rund 250 Quadratmeter große Photovoltaikanlage, die es im Wohnbau in dieser Größenordnung noch nicht gegeben hat. Sie wird elektrische Energie für den Allgemeinstrom wie zum Beispiel Beleuchtung der Tiefgarage, der Stiegenhäuser und Außenanlagen bereit stellen.

 

Firstfeier auf dem ehemaligen Stadtwerke-Areal im Bild v.l.n.r.: gswb-Aufsichtsratsvorsitzender AK-Präsident Siegfried Pichler, gswb-Prok. Dr. Peter Rassaerts, BM Ing. Wilfried Steiner, gswb-Prok. BM Franz Loidl, Wohnbau-Landesrat Walter Blachfellner, der künftige technische Geschäftsführer der gswb, Dr. Bernhard Kopf, BM DI Peter Ebster, LAbg. Dr. Florian Kreibich, BM Ing. Bernd Hillebrand, HÖ-Geschäftsführer Dir. Ing. Stephan Gröger.

 

Firstfeier auf der Baustelle des ehemaligen Stadtwerke-Areals

 

Firstfeier auf der Baustelle des ehemaligen Stadtwerke-Areals

 


nach oben
zurück  |   nach oben  |   drucken Impressum  |   Datenschutz